Deutsch-Französisches Treffen in Freiburg

Es ist der 27.05.2019. Kurz nachdem wir in Freiburg angekommen waren, trafen auch schon die französischen Schüler ein. Unsere Lehrerinnen begrüßten sich und dann ging es auch schon auf in den Park. Als erstes gab es ein Kennlernspiel, das ganz witzig war, da sich fast niemand traute zu den anderen zu gehen, als wir aber dann alle unsere Partner hatten, ging es schon los mit der Stadtrallye.

Wir teilten uns in zwei Gruppen auf. Während die eine Gruppe die Treppen des Turms der Cathédrale hinaufstieg,  ging die andere in die Kathedrale namens Münster unserer lieben Frau (gewidmet Maria). Auf dem Turm konnten wir die Technik des Glockengeläuts betrachten und auch die Glocke aus der Nähe hören und sehen. Im Innenraum der Kirche gab es besonders schön gestaltete Fenster zu bewundern.

Nach diesem schönen Erlebnis hatten wir eine Pause auf dem Wochenmarkt. Als diese vorbei war, ging es weiter mit der Stadtrallye. Wir liefen in die Innenstadt und schauten uns die berühmten Tore an. Eines davon war das Schwabentor, was sehr interessant war, weil man den sogenannten “Dornauszieher” sehen konnte und das Gemälde des Schwaben, der die Stadt einst kaufen wollte, auf der Stadtseite. Nach dieser Stadtführung hatten wir eine kleinere Pause und durften uns frei in der Stadt bewegen, was uns allen sehr viel Spaß machte. Als wir uns dann wieder alle trafen, hieß es schon Auf WiedersehenAu revoir. Aber vorher gaben wir uns gegenseitig Geschenke und verabschiedeten uns dann auch schon voneinander, der schöne Tag war vorüber und jeder ging seiner Wege.

Wir werden zu Hause jeweils noch zur Erinnerung Collagen zu dem Tag und den Partnern erstellen und austauschen.

Tatjana Haag 8.6, P. Tiemann (begleitende Lehrerin)