Alexander-von-Humboldt Schule macht Radio

1-P1000584

Tolle Geschichten souverän vorgetragen

Statt zu schreiben, hat sich die “Schreibwerkstatt” der Alexander-von-Humboldt Schule einmal etwas anderes ausgedacht: Sie besuchte Radio Rüsselsheim, um ihre Texte live vorzutragen.

1-IMG_3170

Donnerstag dem 30.06.16 um 15 Uhr wurden die selbst geschriebenen Texte am Mikrophon vorgetragen. Die sehr persönlichen Texte über die „Kraft der Worte“ (Michelle) oder die „Phantasie beim Wolkenspiel am Himmel“ (Eva) beeindruckten genauso, wie die Geschichte einer Flüchtlingsfamilie (Marjam) oder das emotionale Gedicht, wieso wir Menschen keinen Frieden haben können (Kaoutar). Dazu kamen zwei Geschichten über die Namensgebung (Annika) und über ein „Schneekind“ (Iman). Eine sehr persönliche Beschreibung des Herzens (Julia) wie auch die Geschichte von Rüsselsheim im Jahre 2079 (Karoline) rundeten die Sendung ab. Moderiert wurde der literarische Nachmittag von Manfred Pöller.

Nach dem Hören schrieb uns Nevfel Cumart: „Die Kids sind ja richtig ruhig und professionell am Mikrophon! Die sprechen und erzählen so gelassen, als ob sie jeden Tag im Studio wären.“und Margret Steenfatt (Autorin) meinte …„Was Worte sind“ und “Fliegen mit Phantasie” haben mich tief berührt. … Jugendliche können mit der Sprache und ihrer Seele schreiben. Und sie haben auch wunderbar vorgetragen.“

Radio Rüsselsheim ist über UKW 90,9, Kabel 99,85 zu empfangen. Außerdem kann der Sender über die Homepage im Internet: www.radio-r.de, weltweit empfangen werden.

Die zwei netten Rückmeldungen werden die Jugendlichen beflügeln, die übrigens an einem Wettbewerb des Auswärtigen Amtes der BRD und der Literaturförderung Hessen genauso teilnehmen, wie an einem Geschichten-Wettbewerb zum Hessentag 2017 in Rüsselsheim.

Statt zu schreiben, hat sich die “Schreibwerkstatt” der Alexander-von-Humboldt Schule einmal etwas anderes ausgedacht: Sie besuchte Radio Rüsselsheim, um ihre Texte live vorzutragen.

Donnerstag dem 30.06.16 um 15 Uhr wurden die selbst geschriebenen Texte am Mikrophon vorgetragen. Die sehr persönlichen Texte über die „Kraft der Worte“ (Michelle) oder die „Phantasie beim Wolkenspiel am Himmel“ (Eva) beeindruckten genauso, wie die Geschichte einer Flüchtlingsfamilie (Marjam) oder das emotionale Gedicht, wieso wir Menschen keinen Frieden haben können (Kaoutar). Dazu kamen zwei Geschichten über die Namensgebung (Annika) und über ein „Schneekind“ (Iman). Eine sehr persönliche Beschreibung des Herzens (Julia) wie auch die Geschichte von Rüsselsheim im Jahre 2079 (Karoline) rundeten die Sendung ab. Moderiert wurde der literarische Nachmittag von Manfred Pöller.

Nach dem Hören schrieb uns Nevfel Cumart: „Die Kids sind ja richtig ruhig und professionell am Mikrophon! Die sprechen und erzählen so gelassen, als ob sie jeden Tag im Studio wären.“und Margret Steenfatt (Autorin) meinte …„Was Worte sind“ und “Fliegen mit Phantasie” haben mich tief berührt. … Jugendliche können mit der Sprache und ihrer Seele schreiben. Und sie haben auch wunderbar vorgetragen.“

Radio Rüsselsheim ist über UKW 90,9, Kabel 99,85 zu empfangen. Außerdem kann der Sender über die Homepage im Internet: www.radio-r.de, weltweit empfangen werden.

Die zwei netten Rückmeldungen werden die Jugendlichen beflügeln, die übrigens an einem Wettbewerb des Auswärtigen Amtes der BRD und der Literaturförderung Hessen genauso teilnehmen, wie an einem Geschichten-Wettbewerb zum Hessentag 2017 in Rüsselsheim.